Deutsch-Chinesisches Kooperationsprojekt zur Weiterentwicklung der Tierzucht in China



Projektbeschreibung

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und das Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Angelegenheiten der Volksrepublik China (MARA) haben im Januar 2010 eine Absichtserklärung über die Zusammenarbeit in der Tierzucht unterzeichnet.

In dessen Folge wurden bereits von 2010 bis 2014 im Rahmen des ersten „Rinderzuchtprojektes“ Demonstrationsbetriebe in China in zucht- und produktionstechnischen Fragen beraten. Darauf aufbauend wurde von 2015 bis Mitte 2018 das „Deutsch-Chinesische Kooperationsprojekt zur Weiterentwicklung der Tierzucht in China“ durchgeführt, welches neben der Tierart Rind auch zur Tierart Schwein arbeitete.

Als zweite Phase des Deutsch-Chinesischen Tierzuchtprojektes wird nun seit dem 1. Juli 2018 das "Deutsch-Chinesisches Kooperationsprojekt zur Weiterentwicklung der Tierzucht und Tierhaltung in China" durchgeführt, welches die Zielsetzungen der vorherigen Phase weiter verfolgt, hierbei jedoch neben dem Schwerpunktthema Tierzüchtung, noch stärker auf die Bereiche Tierhaltungstechnik, Managementtechnologien und verschiedene Aspekte der Güllenutzung eingeht.

Damit soll ein Beitrag zur nachhaltigen Steigerung der Effizienz und Nachhaltigkeit in der Tierzucht und -haltung in China sowie zum Austausch zwischen deutschen/europäischen und chinesischen Wirtschaftsakteuren sowie politischen und administrativen Akteuren dieser Branche geleistet werden.





© ADT Projekt GmbH