Auftaktveranstaltung der Projektkomponente - „Klimaschutz“

Es ist allgemein anerkannt, dass bei der Weiterentwicklung der Tierhaltung, Klima und Umweltaspekte stärker berücksichtigt werden müssen. Aus diesem Grund, hat das „Deutsch-Chinesischen Kooperationsprojektes zur Weiterentwicklung der Tierzucht und Tierhaltung in China“ seine bereits laufenden Projektkomponenten zur Tierzucht und Tierhaltung in China nun um eine Projektkomponente „Klimaschutz“ erweitert, um das Verständnis der Auswirkungen der Rinder- und Schweinehaltung auf Klima und Umwelt zu vertiefen und hierbei deutsche und chinesische Erfahrungen zu nutzen und zu verbinden. Die Projektkomponente "Etablierung eines Kompetenznetzwerkes für eine klima- und umweltfreundliche Nutztierhaltung in China " hat zum Ziel, ein Netzwerk von Fachleuten in China und Deutschland aufzubauen. Hierdurch soll der Austausch zu verschiedenen Themen einer klima- und umweltschonenden Nutztierhaltung und innovative Methoden und Technologien zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen aus der Tierhaltung gestärkt werden. Anfang Mai fand hierfür in Peking die Kick-Off Veranstaltung der Projektkomponente statt, an welcher die beiden Durchführungspartner NAHS (National Animal Husbandry Service) von der chinesischen Seite und die ADT Project Consulting GmbH von deutscher Seite beteiligt waren. Bereits jetzt wurde ein Expertenteam aus Fachleuten des „Institute of Environment and Sustainable Development in Agriculture, Chinese Academy of Agricultural Sciences“ in Beijing und der „Sichuan Academy of Grassland Sciences“ in Chengdu gebildet, welches sich in den kommenden Monaten gemeinsam mit relevanten Themen einer klima- und umweltfreundlichen Tierhaltung befassen wird. Unter anderem ist hierfür auch im Juli 2019 eine Studienreise nach Deutschland geplant, bei welcher die Themenfelder des Netzwerkes durch den Austausch zwischen den chinesischen Experten und verschiedenen Fachinstitutionen wie Universitäten, Forschungseinrichtungen, Bauernverbänden und Agrarunternehmen in Deutschland weiter konkretisiert werden sollen.