5. Deutsch-Chinesisches Rinderzuchtsymposium

Rede von Dr. Kleinwechter, Referent des BMEL

Am 01.12.2016 fand in Peking das fünfte Deutsch-Chinesische Rinderzuchtsymposium im Rahmen des Deutsch-Chinesischen Kooperationsprojektes zur Weiterentwicklung der Tierzucht in China statt. Bei der diesjährigen Veranstaltung, gemeinsam organisiert vom Projektdurchführer ADT Projekt und dem chinesischen National Animal Husbandry Service (NAHS), konnten über 100 Teilnehmer der 10 chinesischen Projektdemonstrationsbetriebe sowie aus der chinesischen Verwaltung, Praxis, Wirtschaft und Wissenschaft begrüßt werden. Thema der diesjährigen Veranstaltung waren „Innovative Konzepte der Milch- und Rindfleischerzeugung in Deutschland und China zur Bewältigung aktueller Herausforderungen.“ Eröffnet wurde die Veranstaltung vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, dem Ministerium für Landwirtschaft der Volksrepublik China, vom chinesischen Projekt Partner - dem National Animal Husbandry Service (NAHS), dem Deutsch-Chinesischen Tierzuchtzentrum (DCT e.V.) in Vertretung der deutschen Hauptwirtschaftspartner sowie vom Deutsch-Chinesischen Agrarzentrum (DCZ). Von deutscher Seite konnten für die Veranstaltung drei Referenten gewonnen werden. Herr Prof. Dr. Doluschitz, Professor für Agrarinformatik und Unternehmensführung an der Universität Hohenheim, präsentierte zum Thema „Strukturen und Strategien von Unternehmen der Milchwirtschaft in Deutschland unter schwierigen Marktbedingungen“ und setzte dabei einen besonderen Fokus auf Anpassungsstrategien für Unternehmen in Regionen mit kleinbetrieblichen Strukturen. Illustriert wurden seine Ausführungen durch den Bericht von Stephan Riedl, Fleckviehzüchter und Aufsichtsratsvorsitzender der Niederbayrischen Besamungsgenossenschaft, über die Erfolgsfaktoren seines Betriebes in der Zucht, im Produktionsmanagement und der Vermarktung der Milch und seiner Mastbullen. Des Weiteren referierte Dipl. Ing. Michael Herdt, Experte für Stallbau und Wirtschaftspartner des Projektes, über das Thema „Stallkonzepte für Rinder (Milchkühe) – Umweltaspekte“. Im zweiten Teil der Veranstaltung wurden die Entwicklungen des Kooperationsprojektes im Jahr 2016 von deutscher und chinesischer Seite präsentiert. Frau Prof. Yachun Wang vom chinesischen Projekt-Expertenteam betonte die Projekterfolge über die 10 chinesischen Demobetriebe hinaus und erwähnte positiv die spezifischen Ausbildungsmaßnahmen auf den Demobetrieben und unter Einbeziehung von verschiedenen chinesischen Weiterbildungseinrichtungen. Ergänzt wurden ihre Ausführungen vom Langzeitberater des Projektes Dr. Sven Grupe. Die zwei Projektdemobetriebe Yili Xinhe und BDCC stellten zudem exemplarisch ihre Erfahrungen im Projekt dar. Am 02.12.2016 konnten sich die anwesenden deutschen Wirtschaftspartner und die zehn chinesischen Demonstrationsbetriebe am „Runden Tisch“ über vergangene und zukünftige Kooperationsansätze intensiv austauschen.